Dies ist eine alte Pressemitteilung und die Informationen können veraltet sein

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen

Der heutige umfangreiche Konsum von Elektronik führt zu alarmierenden Abfallmengen und der Freisetzung von gesundheits- und umweltgefährdenden Substanzen. Die endlichen natürlichen Ressourcen werden in schnellem Tempo aus dem Boden geholt und die Reserven gehen zur Neige. Durch die Verlängerung der Produktlebensdauer können Einzelpersonen und Organisationen zu einer nachhaltigeren Zukunft beitragen.

Am 24. Januar findet zum zweiten Mal der Circular Electronics Day statt. Mehr als zwölf Organisationen stehen international hinter der Initiative, die das Bewusstsein dafür schärfen will, warum Elektronikprodukte durch Reparaturen, Upgrades und Wiederverwendung eine längere Lebensdauer erhalten sollten.

50 Millionen Tonnen Elektroschrott fallen weltweit pro Jahr an. Elektroschrott enthält wertvolle Metalle, aber auch gefährliche Stoffe, die oft in die Umwelt gelangen und die menschliche Gesundheit beeinträchtigen. Noch mehr Abfall entsteht bei der Herstellung der Produkte - um ein Notebook herzustellen, fallen 1.200 Kilogramm Abfall an, zum Beispiel aus dem Bergbau und der Metallindustrie. Die Umweltprobleme sind eine Folge der heutigen linearen Wirtschaft, in der Rohstoffe abgebaut werden, um Produkte herzustellen, die oft nur eine kurze Lebensdauer haben, bevor sie weggeworfen werden.

"Wir müssen den Übergang zur Kreislaufwirtschaft schaffen, in der Produkte und Materialien auf verantwortungsvolle Weise gehandhabt werden. Das Ziel ist es, die Produktlebensdauer zu maximieren und ausrangierte Produkte als wertvolle Ressourcen zu behandeln, die zur Herstellung neuer Produkte verwendet werden", sagt Andreas Rehn, Projektleiter der Kriterienentwicklung bei TCO Development, der Organisation hinter der Nachhaltigkeitszertifizierung für IT-Produkte, TCO Certified.

Die Organisatoren der Initiative ermutigen sowohl Einzelpersonen als auch Organisationen, zu einem nachhaltigeren Umgang mit Elektronik beizutragen, indem sie Tipps teilen und andere zur Wiederverwendung von Produkten mit dem Hashtag #CircularElectronicsDay inspirieren.

Fünf einfache Schritte, die die Lebensdauer der Elektronik verlängern können

  • Kaufen Sie Ihr Produkt aus zweiter Hand. Indem Sie nach gebrauchten Produkten oder Produkten, die zur Wiederverwendung bestimmt sind, fragen, können sowohl Einzelpersonen als auch Organisationen einen Beitrag leisten.

  • Überlegen Sie, ob es möglich ist, Ihr Produkt zu reparieren oder zu verkaufen. Indem Sie alte Daten löschen, es aufarbeiten und aufrüsten, können Sie ihm eine längere Lebensdauer verleihen.

  • Wenn Sie ein neues Produkt kaufen müssen, wählen Sie eines, das nach einer Nachhaltigkeitszertifizierung gemäß ISO 14024 zertifiziert ist. Die Kriterien müssen dann umfassend und relevant sein und den gesamten Lebenszyklus des Produkts abdecken, und die Einhaltung der Kriterien muss von einer unabhängigen Stelle überprüft werden.

  • Kaufen Sie ein leistungsstarkes Produkt. Es ermöglicht Ihnen, es über einen längeren Zeitraum zu behalten.

  • Elektronik enthält wertvolle Ressourcen und sollte nicht als Abfall behandelt werden. Wenn es nicht möglich ist, Ihre alten Produkte wiederzuverwenden oder zu verkaufen, geben Sie sie bei einem Recyclinghof oder einer anderen Sammelstelle ab, wo die Materialien entsorgt werden. Viele Einzelhändler akzeptieren, dass Sie Ihre alten Produkte bei ihnen zum Recycling abgeben.